fbpx
Update: New Haircare | Pro Fiber im Selbsttest

Update: New Haircare | Pro Fiber im Selbsttest

Update: New Haircare | Pro Fiber im Selbsttest

Bereits im Juli habe ich euch die Haarpflege meines Vertrauens vorgestellt, nun gibt es ein kleines Update in Sachen Pro Fiber über Wirkung, Pflege und Kosten.

Der Sommer ist offiziell vorbei, er hat mir zwar viel Freude bereitet, aber meinen Haaren ordentlich zugesetzt. Deshalb ging es dann auch wieder zur Haarpflege und zum Auffüllen. In der Ultimativ Group wurde gewaschen, gemischt und geföhnt, um meinen Haaren ihr Strahlen wiederzugeben. Da ich brav mit dem passenden Shampoo und den Recharge Paketen Zuhause weitergearbeitet habe, hielten sich die Schäden zwar in Grenzen, aber vor allem die Farbe (aka meine blonden Spitzen) hatte unter Sonne, Meer und Hitze gelitten. Nach der Behandlung traf ich Nina, der die Veränderung sofort auffiel (und das nicht nur, weil meine Haare so schön geföhnt waren, wie ich es selbst nie hinbekommen würde). Pro Fiber: 1 – Ausgeblichene Farbe: 0

Foto 03.10.15, 12 42 32

Bald werde ich aber ein neues Kapitel in Sachen “Haare” aufschlagen, da mir das Halbe-halbe/Mischmasch aus Blond und Braun nicht mehr gefällt. Was es wohl werden wird?

Bis dahin werde weiterhin die Pflegeserie fortsetzten, da ich mich sehr wohl damit fühle und ein echtes Pflege-Gefühl habe. Eine Auffüllung kostet übrigens 20 ,- EUR.

Mehr zu meiner ersten Behandlung und alle weiteren Informationen: 

Auch wenn man es ab und zu mit der Haarpflege mal nicht so genau nimmt sollte man doch nicht gänzlich darauf vergessen, wenn man gesunde Spitzen und eine glänzende Mähne möchte.

Vor allem im Sommer wird die Haarpracht oft durch Sonne, Meer und Zöpfe schwer in Mitleidenschaft gezogen. Deshalb war ich natürlich super neugierig als L’Oréal Professionnel mich eingeladen hat, die neue Pflegeserie mit dem ominösen Namen auszuprobieren – was ich von Pro Fiber halte und was es gebracht hat erfahrt ihr hier:

Egal ob feines Haar (wie ich), dickes (wie Marcia) oder viel Haare (wie Ninas) – jeder muss sich oft durch unendlich viele Pflegeserien testen, bis er/sie das Richtige gefunden hat. Meine Haarpflege hat früher aus einem Produktmix für alle verschiedenen Situationen des Haar-Lebens bestanden – Föhnschaum, Haaröle, Sprays und vieles mehr. All diese Dinge habe ich durcheinander verwendet. Nach dem Crashkurs vor Ort ist mir nun einiges klarer und ich konnte auch ein paar Tipps vom Profi abstauben:

1. Die Haare immer zweimal shampoonieren! Der erste Durchgang reinigt, während der zweite die Pflegestoffe auslöst.

2.  Conditioner und Haar-Masken in die Spitzen einarbeiten und nicht auf die Kopfhaut “klatschen”!

3.  Vor allem bei letzterem gut ausspülen, sonst werden die Haare leicht fettig.

4. Eine Kopfhautmassage kann wahre Wunder bewirken – sie fördert nämlich die Zirkulation des Blutes.

Bei meiner Haaranalyse erfuhr ich, was ich schon fast befürchtet habe: Meine Haare sind am Ansatz sehr gesund und werden in den Spitzen rau und stumpfer – das liegt natürlich auch am Färben. Das Produkt Pro Fiber, dass ich exklusiv testen durfte, sollte dem ein Ende bereiten, immerhin ist es 15 Jahre lang (!) entwickelt worden. Nach der Einstufung wurde die, für mich, richtige Stufe (mittel) gewählt und es ging zur Sache.

LA Blogger FP_OPT_33

© Alex Sutter / L’Oréal Professionnel

Wie funktioniert Pro Fiber?

Zuerst muss der Friseur die Schäden an den Haaren einschätzen und die richtige Pflegeserie wählen – auch die Behandlung findet zuerst immer beim Friseur statt. Der Profi macht die Erstbehandlung und frischt sie auch wieder auf. Man selbst muss auch Hand anlegen und zu Hause alle vier Haarwäschen mit einer Re-Charge Mischung nachhelfen, sonst wird ganz normal shampooniert und mit den Pro Fiber Produkten gepflegt.

Wie viel kostet es?

Die Behandlung beim Profi können an jeden “normalen” Friseurbesuch (auch mit Färben, Schneiden etc.) angehängt werden und kostet mit allen passenden Produkten ungefähr 70 Euro. Der Aufwand beläuft sich auf die normale Pflege der Haare und das “Auffüllen” der Pro Fiber-Batterien alle 6 Wochen um ungefähr 20 Euro.

LA Blogger FP_OPT_34

© Alex Sutter / L’Oréal Professionnel

Hat die Behandlung etwas gebracht?

Da meine Haare von Natur aus glänzen konnte ich hier nur minimale Veränderungen feststellen ABER die Farbe meiner Spitzen hat sich merkbar verändert und von einem “ausgewaschenen” gelblichen Farbton in ein sandigeres Blond verwandelt. Ich war ziemlich überrascht, gleich so ein Ergebnis zu sehen und verwende die Produkte weiterhin, gemeinsam mit meinen früheren Pflegeprodukten wie Föhnschaum und Hitzeschutz. Mein früheres Shampoo und Haarmasken müssen ab jetzt im Schrank bleiben, da sonst die Wirkung minimiert wird.

Weil ich wirklich sehr zufrieden mit dem Ergebnis bin und meine Haare lange genug das Hin-und-Her der Haarpflege ertragen mussten werde ich Pro Fiber fortsetzen und mich bald zum Auffrischen begeben. Der Sommer kann jetzt kommen, ich glaube meine Haare halten ihn jetzt locker aus 😉

Die Vorher-Nachher-Bilder im Vergleich:

(Erstes Bild im Salon, zweites auf der Dachterasse, deshalb der kleine Farbwechsel)

© Alex Sutter / L’Oréal Professionnel

LA Blogger FP_OPT_31 _CKP3171

 

Ab September gibt es Pro Fiber in ausgewählten Salons, danke an L’Oréal Professionell für den netten Nachmittag in der Akademie und das Angebot, Pro Fiber mal auszuprobieren 🙂

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

3 Comments

  • 4 Jahren ago

    Wow, klingt super, das probiere ich auf jeden Fall auch mal aus, meine Haare glänzen nämlich nicht so schön von Natur aus wie deine.

  • Silvia Eiden
    3 Jahren ago

    Benutze Restore seit 4 Monaten und war sehr zufrieden. Habe jedoch sehr starken Haarausfall. Habe keinen Zusammenhang vermutet. Jetzt hat mir eine Freundin mitgeteilt, dass sie das gleiche Schampoo benutzt und seither ebenfalls unter Haarausfall leidet. Wie ist das möglich? Habe das Produkt daraufhin nicht mehr verwendet und der Haarausfall ist vorbei. Leider zu spät für meine Haare; sie waren schön glänzend und gesund, aber leider stecken sie jetzt in der Bürste!

    • Alina
      3 Jahren ago

      Oh je, das klingt ja mega schlimm! Das habe ich noch nie gehört dass das passieren kann :O Du kannst L’Oreal sicher direkt kontaktieren und nachfragen ob das mit ihrem Produkt zusammenhängt, die stehen dir garantiert Rede und Antwort.

      Tut mir leid, dass dir so etwas Schlimmes passiert ist, ich konnte das Produkt nach gutem Gewissen empfehlen, nachdem es an meinen eigenen Haaren wirklich toll gewirkt hat (ich benutze die Pflege noch immer). Am besten wirklich anfragen und nachfragen!

      xxx
      Alina