Look: Meine Hassliebe zu Jeans

Look: Meine Hassliebe zu Jeans

Look: Meine Hassliebe zu Jeans

Ich hasse es Jeans zu tragen. Wer einmal einen Blick in meinen penibel geordneten Kleiderschrank geworfen hat, würde mir das nicht glauben. Schön nach Farben und Nuancen sortiert, finden sich dort high-waisted, low-cut, baggy, skinny, anorectic, boyfriend, mom, dad, grandpa Jeans – also alle Formen und Farben. Aber wer mich wirklich kennt, weiß „Márcia und Jeans?! – Gibt’s nicht!“

In Wahrheit trage ich Hosen eigentlich nur, weil ich mich von der Gesellschaft dazu genötigt fühle. Würde es nach mir gehen, würde ich nur Röcke, Kleider, Leggings, Jumpsuits etc. tragen, aber da denken dann alle immer gleich: „Wieso bist du so schick angezogen?“ Seit wann sind Jeans das Äquivalent zu Chiller-Outfit? Also ich finde sie einfach nur schrecklich unbequem und überhaupt nicht zum Chillen geeignet.

Jeans Outfit Look

Ihr fragt euch sicher, wieso ich dieses, von allen Menschen geliebte, Kleidungsstück so sehr verabscheue? Meine Abneigung zu Jeans begann als ich 13 Jahre alt war. Damals waren diese Miss Sixty Jeans, die statt vorne, hinten einen langen Reißverschluss hatten, total in. Erinnert ihr euch? Jeder hatte diese Hose und ich wollte sie auch unbedingt besitzen, weil ich halt cool sein wollte. Nach langem Flehen, Betteln und Bearbeiten, haben meine Eltern mir die Jeans endlich gekauft. Zuhause rannte ich in mein Zimmer, um sie sofort anzuprobieren, kam aber nie wieder raus. Irgendwann schaute meine Mama nach mir und fand mich wie ein Häufchen Elend vor dem Spiegel. Die Jeans stand mir einfach nicht. Sie war oben zu eng und an den Beinen zu locker… (Meine Mutter besteht bis heute darauf, dass die Hose an mir gut aussah und ich mir das alles nur einbilde, aber ich weiß wie ich mich fühlte und in der Jeans habe ich mich wirklich nicht wohl gefühlt…)

Jeans Outfit Look

Mittlerweile ist es relativ egal, ob mir Jeans stehen oder nicht. Es geht mir einfach nur noch um das Gefühl, das Jeans mit sich bringt. Ich fühle mich weder wohl noch sexy noch selbstbewusst – wie denn auch, wenn es an jeder Stelle ziept und zwickt? Schwarze Lederleggings, oder ein schönes Babydollkleid sind doch viel schöner und bequemer und lassen ein Outfit auch gleich weniger langweilig aussehen. Ich vermute nämlich das Jeans nicht das Äquivalent zu légère, sondern zu langweilig sind. Beginnt ja beides mit L, da ist die Verwechslungsgefahr relativ groß.

“Leggings aren’t pants.”

Oh I’m sorry. I left how much I care in the back pocket of the jeans I’m never going to wear.

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
Gründe, warum ich Jeans hasse

1.Dieser schrecklich wertende Bund – Glaubst du wirklich die Jeans sitzt wie angegossen? Dann setz dich mal hin und spüre wie der Knopf dir ins Fleisch schneidet.

2.Seit wann sind Jeans bequem? – Habt ihr schon mal versucht euch aufs Sofa zu setzen und die Beine anzuwinkeln? Die feine Haut an den Kniekehlen wird regelrecht zerschnitten, wenn ihr das macht.

3.Ripped Jeans? – Die dünnen Fäden schneiden dir beim Hinsetzen ins Fleisch. Außerdem sind die Löcher nie an den Knien, sondern irgendwo beim Schienbein. Wir sind halt keine 1,80m Models.

4.Jeans sitzen nie richtig. Entweder sie zeigen zu viel Knöchel und ähneln diesen schrecklichen Capri-Hosen aus den 2000er oder sind viel zu lang, dass man sie 10x hochkrempeln muss.

5.Jeans leiern an den Knien schnell aus – Warum dann überhaupt noch neue kaufen? Gönnt euch ne Leggings!

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
LIEBE

Nach so viel Hass, muss ich aber auch mal ein paar lobende Worte aussprechen. So schlimm sind Jeans nun auch wieder nicht! Ein Hoch auf Stretch! In letzter Zeit konnte ich mich auch für die ein oder andere Jeans-Form begeistern und trage sie auch gerne, wenn ich weiß, dass ich nicht den ganzen Tag sitzen werde. Zudem sind Pinterest und Instagram die besten Plattformen für Stylinginspo. Ich finde Jeans können einen Look sehr schnell zu casual wirken lassen, aber mit den richtig kombinierten Teilen, kann daraus ein richtiger Party-Look werden.

Wie styled ihr eure Jeans am liebsten? Habt ihr auch so eine Love-Hate-Beziehung zu diesem Kleidungsstück?
© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
Woher:

Du musst deinen AdBlocker abstellen, um diese Inhalte sehen zu können.

Look 1
Jeans – Monki
Top – Zara
Mantel – Zara Kids
Schuhe – Zara


Look 2

Jeans – Zara
Bluse – Zara
Pulli – Broke und Schön Shop Berlin
Schuhe – Zara
Mantel Zara
Tasche Zara –> Ich liebe Zara (#sorrynotsorry)

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

4 Comments

  • 3 Jahren ago

    Oh ich kann mich an die Miss Sixty Hose erinnern! Ich hatte damals leider keine und habe meine Eltern dafür gehasst -.- Ich kann dich total gut verstehen. Ich trage am Liebsten Cullotes oder Trackpants xD

    • the ladies.
      3 Jahren ago

      Brauchst sie wirklich nicht dafür hassen. Eles já sabiam que eram uma porcaria haha

  • 3 Jahren ago

    Jeans und ich ist auch eine ewig währende Hass Liebe (Mehr Hass als Liebe versteht sich). Vor allem seit ich angefangen habe zu trainieren, ist es quasi ein Ding der Unmöglichkeit ein Modell zu finden, das passt und nicht nach 3 mal tragen die Form verliert. ich habe aktuell in meinem Hosenschrank genau EINE Jeans, die ich wirklich gerne trage. Kleider mag ich leider genauso wenig, aber Leggins liebe ich über alles. Gibt es was besquemeres? ich glaube nicht!

    Liebe Grüße
    Stephi von http://stephisstories.de

    • Marcia
      3 Jahren ago

      Oh mann, du Arme. Ich verstehe dich so gut! Mich wunderst sowieso immer, wie alle nur Jeans lieben und vergöttern können. Machen wir vielleicht etwas falsch? 😛 haha