Vegan af
Açaí Smoothie Bowl


Vegan af
Açaí Smoothie Bowl

Nachdem Hype um die Goji-Beere steht die Açaí-Beere hoch im Kurs. Sie wird bei uns gerne in super leckeren Smoothie Bowls eingesetzt, daher habe ich heute mal das Wunderbeerenpulver ausprobiert.

Phonetik-Einmaleins

Die Açaí-Beere kommt ursprünglich aus den Regenwäldern des Amazons und ist bei uns noch nicht sehr bekannt. Viele sprechen das Wort auch “Assai” oder “Akai” aus, aber mein innerer portugiesischer Grammar-Nazi packt das nicht, und daher kommt vor dem Rezept noch eine kurze Phonetik-Einheit. Açaí schreibt man sowohl mit c Cedille und einem Accent Aigu auf dem i (remember Französisch?). Das bedeutet: C wird wie ein doppeltes S ausgesprochen. Da dass i einen Accent hat, bedeutet das im Portugiesischen, dass die Betonung des Wortes auf der letzten Silbe liegt: A-SSA-IIIIIIII. Hier könnt ihr euch anhören, wie es Muttersprache aussprechen.

Zum Rezept

Ich liebe Frühstück – für mich eindeutig die beste Mahlzeit des Tages. Am Morgen lasse ich mir gerne Zeit zum Essen und bereite mir auch mal etwas aufwändigeres zu. Tagsüber hingegen, ignoriere ich jegliche Vorsätze und ernähre mich soo schlecht! Eine Smoothie Bowl geht aber immer sehr schnell und deswegen zeige ich euch heute mein derzeitiges Lieblingsrezpet (leider ein bisschen improvisiert und nach Bauchgefühl).

Zutaten

  • Açaí-Pulver
  • Nüsse (ich verzichte auf Erdnüsse und Cashews, weil allergisch)
  • Mandelmilch (ungesüßt)
  • Haferflocken
  • Chiasamen
  • Kokosraspeln oder Kokoschips
  • gefrorerene Beeren
  • eine Banane
  • frische Beeren
  • Vanille-Extrakt


Zubereitung

In meinem Multiquick 9 Mixer von Braun* mische ich eine Hand voll Nüsse, zwei Esslöffel Chiasamen, zwei Esslöffel Haferflocken, zwei Esslöffel Kokosraspeln, zwei Teelöffel Açaí-Pulver, gefrorene Beeren nach Gefühl und eine Banane. Ich gebe dann noch ungesüßte Mandelmilch nach Gefühl hinzu und eine kleinen Spritzer Vanilleextrakt, damit das Gemisch schön cremig wird. Für Smoothie Bowls bevorzuge ich gefrorene Früchte, damit die Bowl auch dickflüssig und fest ist. Ich sage mir immer: wenn man Löffel nicht einsinkt, sondern auf der Oberfläche liegen bleibt, ist die Somoothie Bowl gelungen. Denn wenn das Gemisch zu flüssig ist, wie beispielsweise bei einem echten Smoothie, dann versinken die Toppings und das wollen wir ja nicht. Außerdem sind echte Smoothies zum Schlürfen und nicht Löffeln da.



Topping

Beim Topping könnt ihr eigentlich alles nehmen, was euch schmeckt. Für meine Bowl habe ich folgende Toppings genommen:

  • eine Reihe Müsli
  • eine Reihe Erdbeeren (geschnitten)
  • eine Reihe Brombeeren
  • eine Reihe Kokosraspeln gemischt mit Kokoschips
  • eine Reihe Nüsse gemischt mit Haferflocken


Habt ihr schon mal Açaí-Beeren bzw. Açaí-Pulver probiert? Was macht ihr sonst gerne in eure Smoothie Bowls?

*der Braun Multiquick Mixer war ein PR-Geschenk

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments

  • 4 Jahren ago

    Huuh das sieht aber lecker aus! Ich habe die Smoothie Bowls am liebsten mit Beeren 🙂 Die Açai Beeren habe ich aber noch nicht probiert 🙂 Werde ich nach dieser lecker aussehenden Inspo aber auf jeden Fall!

    Xxx, Kaja

    http://www.thecosmopolitas.com

    • Marcia
      4 Jahren ago

      Dankeschön, liebe Katja! Probier es aus und sag mir dann, wie es dir geschmeckt hat 🙂