Meine 5 liebsten Zero Waste Accounts

Meine 5 liebsten Zero Waste Accounts

Die vorherige Woche habe ich auf einer paradiesischen, kroatischen Insel verbracht. Ihre Schönheit ist von einer unberührten Natur. Wieso sie mich inspiriert hat, ein Zero Waste Projekt zu starten, lest ihr hier.

Wird Abfall auf einer Insel erzeugt, bedeutet das, dass noch mehr Energie aufgebracht werden muss, um diesen wegzuschaffen. Recycling ist hier ein Stichwort, dass enorme Bedeutung hat, um den Lebensraum der dortigen Bevölkerung, aber auch der heimischen Fauna und Flora zu schützen. Vor allem Plastikmüll ist ein großes Thema. Trinkwasser wird aus Flaschen bezogen, da sonst nur Regenwasser zur Verfügung stünde.

Zurück in Österreich, einem Land, in dem das beste Wasser aus der Leitung kommt, müsste es doch schon von Haus aus viel einfacher sein, die Produktion von Müll zu vermeiden. Deswegen möchte ich das Projekt “Eine Woche Zero Waste” starten. Die Zeitspanne wirkt für viele vielleicht lächerlich kurz, doch wenn man sein Leben fast komplett umkrempelt, sollte man nicht zu viel auf einmal von sich erwarten. Step by step – wie es so schön heißt. Ich beginne klein und hoffe mich dadurch für größere Schritte motivieren zu können.

Unvorbereitet kann ich natürlich nicht an die Sache gehen, deswegen lasse ich mich inspirieren. Blogger und Instagrammer dienen mir als Vorbilder und das sind meine 5 liebsten Zero Waste Accounts.

Zero Waste Accounts

Meine 5 Favoriten

1

_stellamina_

Amina hinter stellamina ist eine österreichische Bloggerin, die sehr bewusst lebt. Zero Waste ist genauso Thema wie die vegane Ernährung oder Yogaeinheiten für den körperlichen und seelischen Ausgleich. Außerdem transportieren ihre Bilder eine einzigartige Bildsprache. Unbedingt folgen!

2

litterless

Cecilia von litterless hat nicht nur einen unglaublich schönen und cleanen Instagram-Feed, dem man aus optischen Gründen gerne folgt, sondern gibt auch Einblicke in ein “Zero Waste”-Leben. Hier kann man sich Tipps zur Müllreduktion in allen Bereichen abholen – egal ob für die Küche, das Büro oder das Badezimmer.

3

mamaeatsplants

Amanda von mamaeatsplants folge ich schon eine ganze Weile. Mich begeistert es, wie sie es als zweifache Mutter schafft, einem “Zero Waste”-Leben treu zu bleiben. Sie gibt viele Tipps rund um das verpackungslose Einkaufen und teilt unglaublich gute, vegane Rezepte. Btw.: Ihre Kinder sind so süß!

4

_wastelandrebel_

Shia, die Frau hinter wastelandrebel, ist wohl jedem, der sich ein wenig mit dem “Zero Waste”-Lebensstil auseinandersetzt, ein Begriff. Sie ist ein wahrer Nerd, was das Vermeiden von Müll angeht, und wird in diesem Zusammenhang nicht selten kreativ. Alle, die hilfreiche Tipps in Buchform suchen, können sich ihr Werk “Zero Waste” besorgen.

5

mama.eco

Shannon von mama.eco zeigt, wie schön es aussehen kann, Müll zu vermeiden, und vor allem wie leicht dieser Lebensstil umzusetzen ist. Sie teilt Rezeptideen, gibt Produktempfehlungen und hin und wieder ein paar No-Brainer-Tipps (aber schließlich sollten wir uns auch die einfachsten Dinge verinnerlichen).


Let's begin

Wie geht es weiter

Hoffentlich habt auch ihr den ein oder anderen Account entdeckt, der euch für ein Leben im Stil des “less waste” inspiriert.

Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden, wie es um mein Vorhaben steht, und werde zukünftig mehr Beiträge zu dem Thema Nachhaltigkeit veröffentlichen. Falls ihr besondere Wünsche habt, hinterlasst mir gerne einen Kommentar.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

1 Comment

  • 2 Wochen ago

    Servus!

    Ich finde das spitze!

    Und nein, eine Woche ist nicht zu wenig, finde ich. Es reicht wohl auf jeden Fall, um sich ganz intensiv mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

    Ist auch eines meiner Ziele für 2018 (und danach) und so gibt es in meinem Wanderblog immer mehr Artikel zum Thema Nachhaltigkeit.

    Bin gespannt auf deinen weiteren Beiträge!

    Have fun
    Horst