Fit durch den Winter – Sportmotivation, Tipps und Tricks

Fit durch den Winter – Sportmotivation, Tipps und Tricks

Fit durch den Winter – Sportmotivation, Tipps und Tricks

Für mich ist der Winter die beste Zeit, um sportlich aktiv zu werden und sich seine Ziele für die kommenden Monate neu zu stecken. Wie ihr bei kalten Temperaturen fit bleibt und welche geheimen Tipps und Tricks ich für einen sportlichen Winter habe, verrate ich euch heute.

Die Kälte steckt einem beim Nachhause-Kommen in den Knochen und am liebsten würdet ihr euch mit einem guten Buch und einer heißen Tasse Tee unter einer Decke verkriechen? Das schreit nicht gerade nach einer hohen Motivation für ein Work-Out oder einen Lauf. Doch der Winter ist nicht nur die perfekte Zeit, um es sich in den eigenen vier Wänden gemütlich zu machen! Sport ist der perfekte Ausgleich zum ewig dunkel-nass-kalt-Alltag, den die kalten Monate uns bescheren.

Meine Tipps für einen sportlichen Winter, die euch hoffentlich den Schwung Motivation geben, den wir alle ab und zu einfach brauchen:

1. Abwechslung schaffen

Der Winter kann lang und monoton wirken – wenn man ihn denn lässt. Doch geht man in Sachen Sport – so wie in allen anderen – mit Spaß, Kreativität und Einfallsreichtum heran, kann sich dieser schnell in eine viel spannendere Aktivität verwandeln. Damit meine Sport-Routine nicht in die Monotonie abrutscht, probiere ich immer wieder neue Dinge und Sportarten aus und versuche, diese in meine gewohnten Abläufe zu integrieren.

Meine aktuelle Sport-Routine:

2-3 x HIIT Training

1-2 x Ausdauer

1 x Other

Letzteres kann zum Beispiel Yoga zu Hause, ein langer Spaziergang, eine Rad-Tour oder eine ausgedehnte “ich-tanze-in-Unterwäsche-zum-neuen-Lieblingssong” bedeuten. Einfach Bewegung, wie sie mir gerade Spaß macht!

Besonders gut funktioniert sportliche Abwechslung in Gyms wie dem John Harris, das mein absolutes Lieblings-Fitnessstudio in ganz Wien ist. Hierbei werden nicht nur Räume zum Sport-Machen sondern ganze Gym-Erlebnisse angeboten. Dabei gibt es viele Kurse, spezielle Geräte und auch Spa-Feeling durch Sportbecken, Sauna und Ruheräume. Ich werde mich zum Beispiel in nächster Zeit wahrscheinlich an einem Spinning-Kurs versuchen! Hier könnt ihr das John Harris in eurer Nähe entdecken.

2. Routinen aufbauen

Fit durch den Winter

Sportmotivation, Tipps und Tricks

Was ihr bei all den Versuchungen und Möglichkeiten nicht vergessen dürft: Routine ist euer Freund! Regelmäßige Bewegungsabläufe kräftigen und stärken euch und schaffen die Ergebnisse, die ihr sehen wollt. Daher ist es für mich wichtig, mich an meine Pläne und Abläufe zu halten.

3. Bye Bye Bikini-Stress

Bye Bye Bikini-Stress Die Zeit des Bikinis ist vorbei - hallo Rollkragen-Pullover und Kuschel-Socken!

Bye Bye Bikini-Stress

Die Zeit des Bikinis ist vorbei - hallo Rollkragen-Pullover und Kuschel-Socken!

Sport Anfangen

Der Winter ist einfach die beste Zeit, um sich auf die Grundfitness zu konzentrieren. Vorbei ist die Zeit für Bikini-Figur und Körperschau des Sommers! Wir leben in Oversized-Pullovern und Pijamas und das nimmt einem den “ich-muss-schnell-soundso-aussehen”-Druck. Dabei lässt es sich entspannt trainieren und man besinnt sich wieder auf die eigentlichen Ziele von Sport: Gesundheit, Fitness, Wohlbefinden, Ausgleich.

4. Tageszeiten besser einteilen

Jeder kennt es – man verlässt das Haus, es ist finster. Man verlässt das Büro und es ist wieder finster. Die harte Realität des Winters ist und bleibt leider, dass es ziemlich düster ist. Und bei Dunkelheit ist man natürlich noch weniger für den Lauf des Tages motiviert. Daher ist es wichtig, sich seine Zeit gut einzuteilen – wie wäre es mit einem schnellen Run in der Mittagspause? Oder an Trainings-Tagen früher ins Office zu gehen, um die letzten Sonnenstrahlen draußen beim Spazieren-Gehen einzusaugen?  Mein Geheimtipp für einen sportlichen Mood-Booster ist auf jeden Fall Sonne, Sonne, Sonne!

5. Weniger Ablenkungen

Der Sommer strotzt nur so vor Ablenkungen. Man könnte trainieren gehen, oder aber auch am Donauufer faulenzen. Man könnte laufen gehen, oder vielleicht doch lieber ein Eis essen gehen? Jetzt ist die beste Zeit, um mit dem Sport so richtig durchzustarten, denn – seien wir uns ehrlich – der Winter ist einfach ein wenig unaufregend. Da hilft nur eine gehörige Ladung Endorphine aus dem Gym!

6. Competition is your friend!

Wie ich euch in meinem Beitrag übers Anfangen und Dranbleiben beim Sport bereits erzählt habe, kann ein/e FreundIn euch helfen, wieder mit dem Sport zu beginnen und sich gegenseitig dazu zu motivieren. Ob On- oder Offline: ihr könnt mit eurer/m besten FreundIn, eurem Squad oder der Familie einen sportlichen Pakt schließen und euch gegenseitig so zum Sport motivieren – auch bei kalten Temperaturen.

Wem diese Tipps zu winter-spezifisch sind oder wer nun auf der Suche nach noch mehr Motivation ist, sollte auf jedem Fall diesen Beitrag hier einen Besuch abstatten. Dort erzähle ich euch, wie ihr euch motivieren könnt überhaupt erst mit dem Sport anzufangen! Außerdem gibt es dort eine kleine Erklärung zu meinen Work-Outs und meinen wichtigsten Zielen.

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig motivieren und freue mich auch über eure Tipps!

Wie motiviert ihr euch im Winter?

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

1 Comment

  • 4 Wochen ago

    Das ist ein echt toller Post geworden, so ausführlich 🙂