fbpx

Türchen 10 – Weiterbilden mit der VHS

Türchen 10 – Weiterbilden mit der VHS

Als ich letztens knapp drei Stunden an einem simplen Artikel saß, die Buchstaben vor mir auf dem Bildschirm nur so verschwammen und ich einfach keinen klaren Gedanken mehr fassen konnte, wusste ich, dass ich langsam verblöde. Mein Gehirn funktioniert nicht mehr so schnell wie er es früher tat, ich merke mir nur halbe Dinge und komme nicht mehr so einfach mit.

„Was geschieht mir mir?!“, schrie ich in Gedanken. Ich spreche fünf Sprachen, merke aber langsam wie ich aus der Übung komme, mir Vokabeln nicht mehr so leicht über die Lippen rollen und ich sofort müde werde, wenn ich für Freunde, Familie und auf Reisen Dolmetscherin spielen und alle paar Sekunden von einer in die andere Sprache wechseln muss.

Die Wahrheit ist? Ich verblöde und das liegt nicht daran, dass ich faul oder dumm bin. Ganz im Gegenteil. Es ist leider ein natürlicher Prozess unseres Gehirns, das sich nicht aufhalten, sondern nur verlangsamen lässt.

Hilfe ich verblöde!

Der Unterschied zwischen einem jungen und aktiven Gehirn und einem senilen beträgt nur 100 Millisekunden Gehirngeschwindigkeit. Wir reagieren in 50 Millisekunden auf Licht, erkennen Töne in 100 Millisekunden und denken in 300 Millisekunden. Wenn sich das Denken auf 400 Millisekunden verlangsamt, können wir logische Gedanken nicht mehr verarbeiten. Die Neuronen feuern Informationen nicht mehr schnell genug ab, damit der Rest des Gehirns reagieren kann, und neue Informationen werden nicht in das Gedächtnis eingespeichert.

Normalerweise verlieren wir ab dem 20. Lebensjahr alle zehn Jahre sieben bis zehn Millisekunden (eine Zehntelsekunde) Gehirngeschwindigkeit. Dies bedeutet, dass allein das Altern dazu führt, dass wir Gehirnzellen und an Verarbeitungsgeschwindigkeit verlieren. Diese winzige Veränderung ist nur sehr schwer zu bemerken, da das Altern konstant ist und nicht von einem Tag auf den anderen plötzlich da ist.

Eine neue Sprache muss her

Nun bin ich noch nicht so alt, aber ich spüre schon, dass ich nicht mehr so schnell denken kann, wie vor ein paar Jahren noch. Seit ich aus der Uni bin und nicht mehr ständig Neues lernen und erlernen muss, arbeitet mein Gehirn sehr routiniert, bekommt also nicht immer neue Reize.

Das soll sich aber ändern, denn ich möchte erstens das Altern meines Gehirns verlangsamen und zweitens mir selbst etwas Gutes tun und eine neue Sprache lernen.

Studien haben gezeigt, dass das Erlernen einer Sprache eines der effektivsten Gehirntrainings ist. Nicht nur gewinnt das Gehirn tatsächlich an Größe und Masse, sondern wird so positiv stimuliert, was degenerative Erkrankungen wie Altersdemenz und Alzheimer vorbeugen bzw. um bis zu fünf Jahre nach hinten verschieben kann.

Lernen für die Liebe

Warum möchte ich eine neue Sprache lernen, statt meine alten aufzufrischen oder vielleicht doch einen vollkommen anderen Kurs an der VHS zu besuchen? Nun der Grund ist simpel: Ich möchte Tschechisch lernen. Für meinen Freund.

Liebe und Beziehungen sind in derselben Muttersprache schon kompliziert. Nun stellt euch mal vor wie schwierig es ist wird, wenn beide Englisch als Lingua Franca verwenden, man die Freunde und Familie des anderen nicht versteht und man im jeweiligen Heimatland immer auf den Partner angewiesen ist? Man Witze und Eigenheiten, die in der Muttersprache wie Honig über die Lippen rollen, in der gemeinsamen Sprache plötzlich nicht so gut funktionieren.

Sprachbarrieren können einen Keil zwischen multilinguistische Paare treiben und genau das wollen wir vermeiden, indem er Deutsch für mich und ich Tschechisch für ihn lerne. (Nachdem er drei Monate in Portugal gearbeitet hat, jedoch nur olá, tchau und obrigado sagen kann, werde ich ihn nicht zwingen diese Sprache auch noch zu lernen…)

DANKE Wiener VOLKSHOCHSCHULEn 

Dank der Wiener Volkshochschulen können mein Freund und ich nun die Sprache des jeweils anderen lernen ohne uns gegenseitig als Lehrer und Tandempartner auszunutzen. Auf Dauer würde das die Beziehung vermutlich auch nur belasten. Wie ich mich mit Tschechisch herumschlage, verrate ich euch dann natürlich schon ganz bald (ab dem 11. Februar, denn da startet das neue Semester) in einem neuen Blogpost und auf Instagram Stories!

Mehr als nur Sprachen

Auf der VHS gibt es aber weitaus mehr als nur Sprachen zu lernen. So habe ich im Sommer einen Kurs für Kreatives Schreiben besucht und möchte gerne weitere Kurse dieser Art besuchen.  Von Möbelrestaurierung über Chinesisch, Fotobearbeitung, Vegane Kochkurse bis hin zu HIIT, gibt es so ziemlich alles, was das Herz begehrt.

WIN ME

DIESES GEWINNSPIEL IST BEREITS ABGELAUFEN

Ihr könnt jetzt 2 Gutscheine im Wert von je 90 Euro für einen Kurs eurer Wahl auf der VHS gewinnen.

•  2×1 Gutscheine im Wert von 90 Euro für einen Kurs eurer Wahl an den Wiener Volkshochschulen

TEILNAHMEBEDINGUNGEN

  1.  Um eure Gewinnchancen zu erhöhen, könnt ihr auf Facebook und Instagram ein weiteres Mal teilnehmen.
  2.  Ihr könnt bis zum Montag, den 17. Dezember, an dieser Verlosung teilnehmen.
  3. Der/Die GewinnerIn wird von uns via E-Mail bzw. Direkt-Nachricht verständigt.
  4. Alle Leser mit Wohnsitz in Österreich, Deutschland und der Schweiz können an den Verlosungen teilnehmen.
  5. Der Gewinn kann nicht in bar abgelöst werden, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published