fbpx

Natürlich Ostereier färben


Natürlich Ostereier färben

Ostern steht vor der Tür und was wäre dieses Fest, ohne bunte Eier? Dieses Jahr habe ich mir vorgenommen, einige selbst zu färben und das mit Produkten, die fast jeder zu Hause hat. So kannst du Ostereier natürlich färben.

“Für Ostern ist man nie zu alt!” Zumindest pflegt das meine Mutter zu sagen, die auch heute noch liebend gerne Nester und Eier im Garten versteckt. Suchen und finden dürfen diese dann die “Kinder” – mein Bruder, meine Cousine und ich, die wir alle in den Mittzwanzigern sind.

Bei uns ist Ostern demnach sehr traditionsbehaftet – und die Ostereier gehören da irgendwie dazu. Heuer wollte ich ebenfalls meinen Beitrag leisten und Osterhase spielen, schließlich soll auch einmal meine Mutter mögliche Verstecke auskundschaften. Zudem wollte ich meine Eier selbst färben und das am besten auf natürliche Weise … wo Chemie vermieden werden kann, möchte ich es auch versuchen. Erstaunlicherweise gelang mir das sehr gut und deswegen teile ich hier mein Wissen mit euch. Ostereier natürlich färben – leicht gemacht.

Das brauchst du:

– Essig
– Hühnereier
Gelbe Eier: 3 EL Kurkuma pro 1 Liter Wasser
Hellbraune Eier: 250g Rote Rübe pro 1 Liter Wasser
Braune Eier: 5 Teebeutel Schwarztee pro 1 Liter Wasser

So geht’s: Ostereier natürlich färben

  1. Zuerst werden die Eier hart gekocht. Die Kochzeit beträgt hierfür 10 Minuten.
  2. Damit die Eier die Farbe gut aufnehmen können, sollten sie anschließend mit Essig benetzt werden. Hierfür einfach eine Küchenrolle mit Essig befeuchten und damit die Schale der Eier abwischen.
  3. Danach werden die verschiedenen Sude vorbereitet. Für die gelben Eier werden 3 Esslöffel Kurkuma sowie ein Esslöffel Essig mit einem Liter Wasser aufgekocht. Für die (bei mir) hellbraunen Eier, die mitunter auch hellrosa ausfallen können, werden 250 Gramm Rote Rübe zerkleinert und mit ebenfalls einem Esslöffel Essig in einem Liter Wasser für ca. 30 Minuten gekocht. Für die braunen Eier werden 5 Teebeutel Schwarztee mit einem Esslöffel Essig mit einem Liter kochendem Wasser übergossen.
  4. Anschließend werden die Sude durch einen Sieb gefiltert, damit das reine Farbwasser übrig bleibt.
  5. Sind die Farbsude abgekühlt, können die hart gekochten Eier baden gehen. Umso länger sie mit dem gefärbten Wasser bedeckt sind, umso intensiver wird auch das Farbergebnis. Zumindest sollten sie aber für 30 Minuten eingelegt werden.

Ich wünsche euch ein wunderschönes Osterfest und entspannte, freie Tage.


 

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published