Selbstversuch TCM Ernährung | Meine 7-Tage mit der 5 Elemente Küche

Selbstversuch TCM Ernährung | Meine 7-Tage mit der 5 Elemente Küche


Selbstversuch TCM Ernährung | Meine 7-Tage mit der 5 Elemente Küche

Ich habe eine Woche lang auf die traditionelle, chinesische Küche vertraut! Wie es zum Selbstversuch TCM Ernährung kam, was die 5 Elemente Küche eigentlich beinhaltet und was es bewirken soll, erfahrt ihr heute.

Ich bin im Juli und August viel gereist – Städtetrips nach Rom und London sowie Badeurlaube nach Montenegro und Tel Aviv waren mit von der Partie und so viel Spaß wie ich dabei hatte, merkte ich dennoch, dass mir das viele Reisen etwas abverlangte. Meine haut wurde wieder unreiner und fahler, ich wurde schneller müde und antriebslos und meine Verdauung spielte verrückt. Es wurde Zeit, für eine Veränderung!

Selbstversuch TCM Ernährung

Wie ich darauf kam, es mit TCM (also: traditioneller, chinesischer Medizin) auszurpobieren? Im Gespräch mit einer guten Freundin sowie mit meinem Vater, der langjährig auf die jahrtausendealten Heilpraktiken vertraut, wurde die Idee geboren – ich würde eine Woche meinem Organismus etwas Gutes tun. Dabei wollte ich auf meine kleinen “Laster” verzichten: weg mit fertigem Essen, das mit Geschmacksverstärkern angereichert ist, tschüss Kaffee, den ich einfach nicht mehr gut vertrug (aber trotzdem literweise in mich schüttete) und byebye Weizen, das ich aus Bequemlichkeit einfach zu oft aß. Ich wollte Abwechslung und eine gesunde Herausforderung. Und die fand ich in den Grundsätzen der TCM Ernährung aka 5 Elemente Küche:

  1. Jede Mahlzeit sollte warm und frisch gekocht sein.
  2. Essen ist wichtig und sollte  genossen werden – bewusstes Kauen und keine Ablenkung sind hier die Devise.
  3. Zu essen bis man satt ist – nicht mehr nicht weniger!
  4. “Esse morgens wie ein Kaiser, mittags wie ein König und abends wie ein Bettelmann!”
  5. Regelmäßige Mahlzeiten (3x täglich) – aber 19 Uhr dem Körper Zeit zur Verdauung geben.

Meine TCM Einkaufsliste

  • Yasminreis
  • Jungzwiebeln
  • Ingwer
  • Soja Sauce
  • Shiitake
  • Koriander
  • Nori
  • Tofu
  • Edamame
  • Miso Paste
  • Sesam

Ein bisschen Zurückhaltung bitte

Wieso ich neben den Grundsätzen auch auf Kaffee und Gluten verzichten wolte? Weil es letztlich darum ging, gesund zu leben – und den Weg dorthin verortet die TCM in dem Bewusstsein und der Zurückhaltung bei gewissen Lebensmitteln. Allem voran stehen hier Genussmittel wie Kaffee, (koffeinhaltiger) Tee, Zucker oder ungesunde Fette in Form von Knabbereien oder Fast Food. Aber wie immer heißt das  Zauberwort hier ebenso Balance: es muss nicht komplett verzichtet werde. Ich wollte mich nur selbst herausfordern – würde ich es schaffen, auf diese Lebensmittel zu verzichten und wie würde mir die Umstellung tun?

Ein kleiner DISCLAIMER
Zu TCM gehört noch viel mehr, als nur die Ernährung. Ich habe mich gut informiert und wollte diesen Aspekt ausprobieren. Dabei bin ich weder Expertin, noch unfehlbar.

Sollte euch das Thema interessieren, würde ich euch empfehlen, einen professionellen TCM Praktiker aufzusuchen und euch vorher gut zu informieren! 

Meine 7-Tage mit der 5 Elemente küche

Tag 1

Na dann – starten wir den Tag. Ohne Café – das drückt die Stimmung gleich einmal erheblich. Ich überwinde die Morgenmüdigkeit und das Nachmittagstief gekonnt mit ein wenig grünem Tee (wir wollen uns ja nicht gleich überfordern!) und voller Tatendrang bereite ich mein Frühstück für die kommende Woche vor: Chinesischer Congee ist warm, reichhaltig und gesund.

Hier geht’s zum einfachen TCM Frühstück – Congee!

Tag 2

Mein wohl schlimmster Tag seit langem – dabei begann alles so gut! Ich aß morgens meinen Congee und zu Mittag gab es Udon Suppe und Tofu. Das ist gut für’s Nieren-Feuer 😛 Doch abends nahm die Katastrophe ihren Lauf – eine Heißhunger Attacke suchte mich heim. Danach fühle ich mich schlecht und ausgelaugt – aber schon bei Tag 2 aufhören?

Nicht mit mir

Tag 3-6

Neuer Tag, neues Glück. Ich bereite mir morgens Haferflocken zu, mache Tofu Scramble oder wärme das Congee mit ein wenig Wasser in der Mikrowelle. Dazu gibt es nun Tee, statt Kaffee – den ich mittlerweile immer weniger vermisse – viel Wasser und Bewegung im Alltag. Es pendelt sich ja doch alles ein und  langsam aber doch bin ich im Flow. 

Was ich bemerke? Vor allem das bewusste Essen zeigt mir eine enorme Veränderung auf. Kein YouTube oder Instagram während dem Essen und plötzlich schmeckt alles viel intensiver und .. besser! Außerdem bin ich nach dem Mittagessen nun nicht mehr so K.O. und auch der Blähbauch bleibt aus – weil ich durch das bewusste Essen endlich verstehe, wann ich intuitiv voll bin.

Tag 7

Mein letzter TCM Tag ist angebrochen und ich zelebriere ihn mit einer intensiven Yoga Klasse und einem letzten, bewussten Tag. Ich habe zwar nicht alle Grundsätze immer beachtet, aber in den 7 Tagen viel dazugelernt – über die Energie von Lebensmitteln, die eigenen Gewohnheiten und vor allem, wie wichtig Ernährung für unseren Organismus ist.

Trotz Ausreißen wie einem gelegentlichen Eis an heißen Tagen oder dem ein oder anderen Snack am Abend verbessert sich mein Wohlbefinden. Vor allem das Prinzip der Balance lässt mich viele Dinge anders sehen und ich schätze Essen und frisches Lebensmittel in all ihren Facetten nun viel mehr.

Mein Resumee

Nach 7 Tagen mit der mit der 5 Elemente Küche stelle ich mir die Frage: Was hat funktioniert – und was nicht? Und natürlich …

Was hat es gebracht?

Eine Ernährung basierend auf der traditionell chinesischen Medizin ist komplex. Ich habe es für meine Bedürfnisse und meinen Lebensstil angepasst durchgeführt und habe mir auch Ausnahmen erlaubt. Vor allem habe ich gelernt, intuitiv auf meinen Appetit und meinen Umgang mit Essen zu achten, was mir gezeigt habe, dass ich oft zu schnell und zu viel auf einmal gegessen habe. Außerdem ist die Regelmäßigkeit ein Laster, an dem ich weiterhin arbeiten muss. Weniger auf einmal und weniger “stopfen”, mehr Snacks und Mahlzeiten, die kleiner aber vielfältiger sind – das ist mein Learning.

Drei gesunde, gekochte Mahlzeiten am Tag sind leider auch oft mit Stress verbunden – aber Vorzukochen und Planen hat mir sehr dabei geholfen. Außerdem habe ich, wenn es unterwegs einmal schnell gehen musste, auf die Herkunft bzw. die Art der Gerichte geachtet und auf mein Bauchgefühl gehört.

TCM gibt einem simple und wirkungsvolle Regeln vor, die eine gesunde und wirkungsvolle Ernährung begünstigen. Aber wie bei allem ist vor allem die Balance hier der Schlüssel zur Seligkeit.


Zu guter Letzt:

Über mein größtes Laster – der Kaffee! – ist mir in dieser Woche wohl am meisten bewusst geworden. Deswegen gibt es bald einen eigenen Beitrag zu diesem Thema.

Habt ihr schon einmal TCM bzw. die 5  Elemente Küche ausprobiert? Was sind eure Erfahrungen?

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments

  • 3 Wochen ago

    Das hört sich toll an! <3
    Liebe Grüße, Sandra / https://shineoffashion.com

  • Anna-Lena
    3 Tagen ago

    Hallo liebe Alina!

    So ein lustiger Zufall!
    Heute vormittag bin ich über ein video auf dem JoomBoos TV Lifestyle- Kanal gestolpert. Es war dein erstes Video dort und du hast dich vorgestellt. Eins der Fakten war, dass du nie Kaffee trinkst, ihn nur für Fotos verwendest und dafür aber eine totale Teeliebhaberin bist/seist ;).

    Fand ich witzig, dass dich die Kaffeewelle doch überrollt hat 😉 (überhaupt nicht böse gemeint, nur ein totaler Zufall, dass mir dieses Video angezeigt wurde, und ich dann auf eurem Blog über deine Kaffeesucht höre!)

    Liebe Grüße aus Oberösterreich
    Anna-Lena