fbpx
Female Friendship
Wieso Frauen-Freundschaften heute so wichtig sind

Female Friendship
Wieso Frauen-Freundschaften heute so wichtig sind

Female Friendship
Wieso Frauen-Freundschaften heute so wichtig sind

Die meisten meiner FreundInnen sind Frauen und zu einem großen Teil in meinem Alter.

Sie haben ähnlichen Einstellungen und Überzeugungen. Manche Freundinnen begleiten mich länger als andere und manche kürzer, mache intensiver und mache nur flüchtig. Und ich weigere mich – vor allem seit ich mich mit Schlagwörtern wie Feminismus, Patriarchat etc. beschäftige – auch nur eine von ihnen als Konkurrenz zu betrachten und verbanne seit geraumer Zeit Worte wie ‘Stutenbissigkeit’, ‘Zickenkrieg’ und andere degradierende  Formulierungen aus meinem Wortschatz. Ich habe gelernt, dass Frauen sich gegenseitig oft im Weg stehen und sabotieren, weil uns die Gesellschaft (und jede Reality TV Show) eintrichtert, dass andere Frauen unsere Konkurrentinnen sind. Jedoch zeigt sie uns selten, dass Frauen auch mit Männern konkurrieren können: “The sinister underlying idea is that men are always going to be naturally better at everything than women. That the best man will always be better than the best woman, and that women should expect and accept this.” (the fatal feminist, 2011) Und das finde ich in einer (Arbeits-)Welt, in der sich Frauen UND Männer das Feld teilen, ziemlich problematisch.

© Flo Moshammer / www.goodlifecrew.at

Miteinander anstatt Gegeneinander

Auch die Art wie Frauen-Freundschaften in den Medien dargestellt werden, hat mit meiner Realität wenig gemein. Diese Sichtweise prägt jedoch (unterbewusst) das Bild von Männern und Frauen gegenüber ‘female friendships’ und hat zur Folge, dass jede von uns wahrscheinlich schon Erfahrungen mit schlechtem Gerede, Intrigen und anderen Manövern von Frauen gegen Frauen erlebt haben. Und wer kann es uns verübeln, dass diese Dinge – vor allem in weiblichen Freundschaften – passieren? Denn: “We raise girls to see each other as competitors  – not for jobs or for accomplishements (…) but for the attention of men.” (Chimamanda Ngozi Adichie in ihrem Ted Talk). Nirgendwo kommt die Weiterführung dieser patriachalen ‘Tradition’ besser zum Vorschein, als in Hollywood-Filmen. Achtet beim nächsten Film ein wenig auf die Hauptrollen-Verteilung und führt auch gerne den Bechdel-Test durch:

© Frederick Nilsson
© Frederick Nilsson
Der Bechdel-Tests besteht aus drei einfachen Fragen. Werden sie positiv beantwortet, hat der Film den Test bestanden.
  • Gibt es mindestens zwei Frauenrollen?
  • Sprechen sie miteinander?
  • Unterhalten sie sich über etwas anderes als einen Mann? (Wikipedia)

Klingt nach einer einfachen Aufgabe, oder? Ich war selbst schockiert, wie viele Filme/Serien bei diesem Test mehr als nur durchgefallen sind. ‘female friendships’ sind meistens in romantischen Komödien zu finden und drehen sich zunehmend um die Aufmerksamkeit durch Männer. In meiner Welt reden meine Freundinnen und ich stundenlang über Glaube, Wahrnehmung, die Gesellschaft, Sexualität, Werte, Politik und was uns sonst noch so in den Sinn kommt. Sehr selten geht es bei gemeinsamen Tee-Abenden um unsere Freunde/Gspusis (außer es gibt etwas Neues zu erzählen, dann sind wir natürlich neugierig 😉 ). Und hier hat GIRLS, auch wenn ich diese Serie nie verstanden habe, einen Weg geebnet, den ich verstärkt in den Medien sehen möchte. Echte Frauen unterhalten sich über relevante Themen und bringen eine große Bandbreite an Diskussionsgegenständen auf – so wie im eigentlichen Leben! (Obwohl auch hier des Öfteren über die männlichen Wesen der Schöpfung gesprochen wird.)

Ich habe aufgehört andere Frauen als meine Konkurrentinnen zu sehen und möchte mehr positive Gedanken bezüglich des Themas ‘Frauen-Freundschaften’ anregen – es kotzt mich einfach an, dass darüber so viel Schlechtes porträtiert wird. Denn echte Freundschaften unter Frauen sind unterstützend, beständig, aufbauend, verständnisvoll und noch so viel mehr! Also ladies:

Let’s go make friends.

Auf den Denkanstoß gebracht hat mich ein wunderbares Start-Up-Projekt aus Deutschland/der Schweiz, das ich mit diesem Post auch gerne unterstützen möchte. Es handelt sich um das BUCH DER FREUNDE – eine Art Poesiebuch für Erwachsene in einem unglaublich hübschen, minimalistischen Design, das zum Schenken und Ausfüllen einlädt. So bleiben Freunde einem auch offline ganz nah!
Ich bin ein Fan von Geschenken, die über das Materialistische hinausgehen und sich an Erinnerungen anlehnen – das BUCH DER FREUNDE bringt mich zum Lächeln und ganz bald hoffentlich auch alle #girlbosses in meinem Umfeld. 🙂 Wer noch kein Weihnachtsgeschenk hat, sollte sich beeilen und im Webshop ganz flott ein Exemplar bestellen – es ist hiermit ladies-approved! ☺️

*Das BUCH DER FREUNDE wurde mir kostenlos zum Fotografieren zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine unbezahlte Kooperation.

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published