fbpx

5 Tipps für einen
belebenden Alltag

5 Tipps für einen
belebenden Alltag

Ich bin die typische „Vor dem Fernseher“-Schlafmütze – sehr zum Leidwesen meines Freundes. Ich brauche eindeutig mehr Energie in meinem Leben und wie ich mir diese zurückhole, erfahrt ihr hier: 5 Tipps für einen belebenden Alltag.

Abends für die Uni lernen oder etwas weniger Belastendes, wie einen Film schauen – beides fällt mir schwer. Wieso? Weil mir die Energie fehlt. Ich habe beschlossen, dass sich das ändern muss. Hierfür reicht es natürlich nicht, bloß eine zusätzliche Tasse Kaffee zu trinken. Ich will richtige und ganzheitliche Energie, die mich nicht nur munter, sondern auch fit macht. Bäume ausreißen möchte ich können, ohne todmüde ins Bett fallen zu müssen. Was ich mir vorgenommen habe, damit mein Leben den richtigen Aufschwung erfährt, das zeige ich euch hier

Das gute Gelingen ist zwar nichts Kleines, fängt aber mit Kleinigkeiten an. – Sokrates

Richtige Ernährung

Wie so vieles, geht auch ein gesünderes und besseres Leben durch den Magen. Ähnlich einem Auto, muss man den richtigen Kraftstoff tanken, um reibungslos vorwärts zu kommen. Ich bemühe mich zwar bereits, mich halbwegs ausgewogen zu ernähren, besser geht es aber bekanntlich immer. In Zukunft möchte ich auf viele Vitamine setzen. Gemüse und Obst sollen meinen Akku aufladen. Für Zwischendurch greife ich auch gerne zu Säften und Smoothies. Besonders toll finde ich den Uplift-Smoothie von innocent (wie passend ist eigentlich der Name haha), denn nur eine Flasche enthält zwei ganze Portionen Obst und Gemüse. Außerdem ist er eine Quelle der Vitamine C, B2, B3 und B6, welche zur Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung beitragen, sowie von Vitamin E, das dabei hilft, die Zellen vor oxidativem Stress zu schützen.

Viel Wasser

Wasser zu trinken, gehört wohl zu den elementarsten Dingen des Mensch-Seins. Doch damit ist es nicht getan. Wichtig ist, dass wir ausreichend Wasser zu uns nehmen. Führen wir unserem Körper nämlich zu wenig Flüssigkeit zu, verlangsamt sich unser Stoffwechsel, das Energieniveau sinkt und, na, wer hätte es gedacht, wir fühlen uns schlapp und ausgelaugt. Deswegen schaut darauf, dass ihr immer genügend Wasser trinkt – ist der Durst schon da, ist es übrigens aller-aller-aller-höchste Zeit dafür.

Mehr Bewegung

Energielosigkeit und der fehlende Antrieb, um Sport zu machen, sind wohl zwei Speichen eines sich scheinbar endlos drehenden Rades. Wir fühlen uns zu schlapp, um uns zu bewegen, dabei würde uns genau das mehr Energie bringen. Ich kann euch bloß den Tipp geben, den Teufelskreis zu durchbrechen und euch in die Sportklamotten zu schwingen – lieber heute, als morgen. Schreibt euch schon am Vortag auf, wann und was ihr erreichen wollt, denn so integriert ihr den Sport in euren Alltag und er ist, wie der Weg zur Uni oder Arbeit, ein fixer Bestandteil des Terminkalenders. Zumindest ich möchte es zukünftig so handhaben. Mehr Tipps und Motivation findet ihr hier.

Frische Luft

Mehr Energie gefällig? Dann ab an die frische Luft. Schon unsere Eltern wollten uns in der Freizeit nach draußen treiben und das nicht ohne guten Grund. Klare Luft bringt uns einen sofortigen Engerie-Schub. Die Bewegung liefert uns einen zusätzlichen Frischekick. Dabei ist es egal, ob es nur kurz um den Block geht oder ein ausgiebiger Spaziergang auf dem Plan steht – Hauptsache der Arsch kommt hoch. Sollte man es gar nicht raus schaffen, hilft auch schon regelmäßiges Lüften, um den Kopf freier zu machen und sich ein bisschen fitter zu fühlen.

Geregelter Schlafrhythmus

Ein gesunder und tiefer Schlaf ist unglaublich wichtig, denn in dieser Zeit kann der Körper seine Batterien aufladen und die Eindrücke des Tages verarbeiten. Wie lange man in den Federn liegen muss, um so richtig ausgeschlafen zu sein, ist wohl von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Doch jeder wird merken, dass man sich ab einer gewissen Zeit im Träumeland ausgeruhter fühlt, als bei einer anderen. Haltet diesen Rhythmus ein und gönnt euch selbst ein wenig Erholung, damit ihr dann im Wachen umso mehr geben könnt. Tipps, die euch zu einem besseren Schlaf verhelfen, hat euch Alina bereits zusammengefasst.

All diese Dinge sind keine Geheimtipps, aber es kann nicht schaden, sich auch die einfachsten Dinge immer wieder vor Augen zu führen. Ich bin auf jeden Fall für mehr Energie und Lebensqualität – und diese fünf Dinge sollen mir dabei helfen!

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments

  • 1 Jahr ago

    Hallo Nina,

    du hast so recht mit deinem Beitrag! Klar sind das alles Dinge, die man eigentlich weiß … aber man muss sich erst einmal dazu überwinden. Finde deinen Post aber sehr motivierend, gerade weil es mir auch oft so geht. Dass ich direkt nach einem etwas vollgepackten Tag fix und fertig bin und gefühlt keine Energie für die kleinsten Anstrengungen habe. Das möchte ich auch wieder ändern, denn früher hatte ich damit definitiv weniger Probleme! Und vielleicht hilft mir ja auch der ein oder andere Smoothie dabei haha …

    Alles Liebe, Laura

    • Nina
      1 Jahr ago

      Liebe Laura,

      haha! Es ist schön zu hören, dass es auch anderen so geht und noch schöner, dass auch sie das Problem anpacken wollen. Ich wünsche dir alles gute für diesen Weg.

      <3