Tipps zur Wohnungssuche in Wien | Meine Erfahrung

Tipps zur Wohnungssuche in Wien | Meine Erfahrung

Innerhalb von vier Tagen eine Wohnung in Wien zu finden klingt unmöglich – wie ich es geschafft habe und welche (Geheim-) Tipps zur Wohnungssuche in Wien es gibt, erzähle ich euch heute:

Die Gewissheit, dass ich umziehen muss, kam schnell, unerwartet und fiel mit vielen anderen, stressigen Faktoren (Reisen, Magisterprüfung) zusammen – semi-optimale Aussichten, um die perfekte Wohnung in Wien zu finden. Die gute Nachricht zuerst: es hat alles perfekt geklappt und ich bin unglaublich glücklich mit meiner neuen Wohnsituation. Die schlechte Nachricht? Wien ist, was die Wohnungssuche betrifft, ein hart umkämpfter Markt, der mich selbst manchmal fast an den Rand eines Nervenzusammenbruchs führte. Heute erzähle ich euch, wie ich schnell und erfolgreich meine Wohnung gefunden habe und teile meine Geheimtipps für eine erfolgreiche Jagd nach der perfekten Mietwohnung.

Mission: Mietwohnung

Mission: Mietwohnung

Was du bei der Wohnungssuche beachten solltest

Wenn ich anderen von meinem Umzug erzähle, ernte ich meist verblüffte Gesichter. Ich habe tatsächlich innerhalb von vier Tagen eine Wohnung in Wien gefunden. Ausgezogen bin ich 2 Wochen nach dem Start der Jagd nach einer Mietwohnung. Hier könnt ihr den Weg dort hin noch einmal nachlesen und erfahrt, wieso ich so schnell umziehen mussteDabei muss ich natürlich zugeben, dass meine Geschichte absolut nicht der Norm entspricht und ich viele Bekannte habe, die länger und vor allem langwieriger nach der perfekten Wohnung gesucht haben. Meine Tipps sind natürlich kein Garant für den Wohnungs-Erfolg, können euch jedoch helfen, den Prozess ein wenig besser zu verstehen und vor Anfängerfehlern bewahren.

Schritt 1: Richtig suchen

So findet ihr eure perfekte Wohnung

  • Wissen, was man sucht

Bevor ihr mit der Wohnungssuche beginnt, müsst ihr euch im klaren sein, was ihr überhaupt sucht. Setzt euch vor dem Beginn eurer Suche mit einem Stift und einem Block hin und stellt euch die ideale Wohnsituation vor. Dann übersetzt dies in Fakten – Größe, Lage, Ausstattung, Zimmeraufteilung. Und schlussendlich natürlich: der Preis. Außerdem solltet ihr wissen, wo ihr bereits seit Abstriche zu machen. Ihr werdet Wohnungen finden, die vielleicht gut gelegen sind, dafür aber die Aussicht, die ihr unbedingt haben wolltet, nicht bieten kann. Diese kleine Checkliste kann euch bei eurem Brainstorming behilflich sein:

  1. Miethöhe
  2. Lage
  3. Größe
  4. Anzahl der Zimmer bzw. Zimmeraufteilung
  5. Ausstattung
  6. Art der Heizung
  7. Helligkeit
  8. Stockwert / Lage im Haus
  9. Renovierungsbedarf (wie viel könnt ihr selbst machen/investieren?)
  10. Öffentlicher Nahverkehr
  • Das Internet ist euer bester Freund

Die Suche beginnt! Ich habe nach Wohnungen vor allem auf willhaben.at, immobilienscout24 und findmyhome gesucht. Außerdem gibt es diverse Makler-Webseiten und auch Services wie zoomsquare, die euch die Suche erleichtern können.

Die meisten dieser Webseiten bieten die Möglichkeit, Suchagenten zu aktivieren. So erfahrt ihr täglich per Mail, ob und welche Wohnungen neu hochgeladen wurden. Auch, wenn diese Mails stressig sind, ist es ein Service, den ich euch unbedingt ans Herz legen!

 

Shop my Look

  • Word of Mouth

Ihr habt ein Netzwerk – nutzt es! In meinem Fall war ich noch nicht bereit, meine Wohnungssuche auf Social Media zu teilen, weshalb ich mich auf persönliche Kontakte konzentriert habe. Fragt Tanten, Freunde, Bekannte und alle, die euch helfen können, ob sie sich für euch umhören können. Oft bringen einem diese Kontakte noch zusätzliche Möglichkeiten – ich erhielt so tatsächlich ein weiteres, vielversprechendes Wohnungsangebot.

  • Timing is everything

Ein wichtiger Faktor, der nicht zu unterschätzen ist, ist Timing. In Wien gibt es immer viel Bewegung am Wohnungsmarkt, doch am Ende des Sommers, wenn die Studenten ein- und ausziehen, ist besonders viel Potential vorhanden. Meiner Erfahrung nach hat mir die Wohnungssuche im August sehr in die Hände gespielt.

  • Es gibt nur einen ersten Eindruck

Ihr habt eine Wohnung gefunden, die euch gefällt? Dann schreibt SOFORT eine Anfrage. Ich habe einmal den Fehler gemacht und über Nacht gewartet – die Wohnung war sofort weg. Wichtig ist auch, wie ihr eure Anfrage formuliert. Ich habe hierbei einen kleinen Text vorgeschrieben und diesen für jede Anzeige ein wenig angepasst. Darin bekundete ich mein Interesse, stellte Fragen und erzählte ganz kurz etwas über mich selbst. Der Tonfall: höflich, aufgeschlossen, professionell und zielstrebig. Bei den Besichtigungen wurde ich fast immer auf meinen Text angesprochen, was mir zeigte, dass ich etwas richtig gemacht habe.

  • Schnelligkeit und Flexibilität

Ein weiterer Punkt, der euch in die Hände spielen wird, ist, wenn ihr schnell und flexibel in eurer Zeiteinteilung seid. Besichtigungstermine können unerwartet kommen und von euch Anpassungsfähigkeit verlangen. Antwortet immer schnell, zögert nicht, Anfragen zu stellen und besichtigt alle Wohnungen, die vielversprechend sind. Wahrscheinlich müsst ihr ein paar Frösche küssen aber irgendwann einmal ist die Prinzen-Wohnung dabei.

  • Optionen kennen und nutzen

Wien hat einen einzigartigen Wohnungsmarkt, den wahrscheinlich niemand auf den ersten Blick versteht. Privat, Genossenschaft, Gemeindebau? Informiert euch über eure Optionen – das wird euch in die Hände spielen. Hier ein kleiner Überblick über die wichtigsten Instanzen:

Privat: Eine gute Art eine Mietwohnung zu finden, ist privat. Hierbei spart man sich die Maklerprovision und hat direkten Kontakt mit dem Vermieter. Wohnungsmakler vermitteln Wohnungen gegen Honorar (die Maklerprovision). Sie kennen sich meist gut aus und übernehmen die Vermittlung der Wohnungen für die Vermieter. Lasst euch jedoch nicht von ihnen einschüchtern!
Wiener Wohnen bist du berechtigt für eine Gemeindewohnung? Umso besser! Diese sind meist günstiger und (mit gültigem Vormerkschein) auch einfach zu finden (via willhaben). Vielleicht erfüllst du ja die Vorraussetzungen für ein Wohnticket. Falls ja, melde dich im besten Fall SOFORT dafür an – es gibt eine Reihung.  Bauträger sind meist Wohungsgenossenschaften. Sie errichten Wohnungen und versuchen diese selbst zu vermitteln.

 


Schritt 2: Clever Wohnungen besichtigen

So besichtigst du Wohnungen richtig

Mission: BEsichtigung

Was du bei der Wohnungsbesichtigung unbedingt machen solltest

  • Stichwort: Erster Eindruck

Eine Wohnung zu besichtigen gehört zum Standard-Prozdere – du willst wissen, wie die Wohnung tatsächlich aussieht und der/die VermieterIn/MaklerIn möchte dich als potentiellen Mieter kennenlernen. Daher zählt auch hier der erste Eindruck! Komme nicht zu spät, achte auf dein Äußeres und deine Ausdrucksweise.

  • Die Macht der Psychologie

In meinem Studium habe ich viel über Psychologie gelernt – dabei ist einiges hängen geblieben. Das ist mir beim Besichtigen zu Gute gekommen! Effekte wie der Primacy- und Recency-Effekt, Framing und Priming hatte ich aktiv im Hinterkopf – erstere besagen beispielsweisem dass von einer längeren Reihe an Informationen  vor allem die ersten (primacy) und die letzten (recency) Inhalte gemerkt werden. Es sind daher der erste Auftritt und die letzten 5 Minuten besonders zu beachten.

  • Anfang/Ende

Versucht immer persönliche Wohnungsbesichtigungen zu vereinbaren. Sollte es eine allgemeine Besichtigung sein, achtet darauf unter den ersten oder letzten Besuchern zu sein! (siehe Punkt davor)

Wieso ich umziehen musste Hier erfahrt ihr, wieso ich mein Leben innerhalb eines Monats komplett auf den Kopf gestellt habe.

Wieso ich umziehen musste

Hier erfahrt ihr, wieso ich mein Leben innerhalb eines Monats komplett auf den Kopf gestellt habe.

Zum Beitrag
  • Fragen über Fragen

Seid auch im Falle einer Wohnungsbesichtigung flexibel, aber vorbereitet. Im besten Fall habt ihr Fragen und Antworten für jede Wohnung parat und wirkt beim Besichtigen interessiert, kritisch aber höflich. Für StudentInnen ist auch die Frage nach einem Bürgenoder Einkommensnachweis nichts ungewöhnliches – seid auf diese Art von  Konversation vorbereitet. Mögliche Fragen, die ihr bei der Besichtigung stellen könnt/solltet:

– Wie ist das Licht tagsüber?
– Wie ist die Wohnung im Sommer/Winter
– Wie ist die Ausrichtung (Nord, Ost, Süd, West – Stichwort: Licht)
– Kondition der Fenster
– Wie wird geheizt?
– Quadratmeter der Zimmer?
– Sind Haustiere erlaubt?
– Gibt es einen Waschmaschinenanschluss?

– Ist die Wohnung befristet?


Mission: MIetvertrag

So kann auch hier nichts mehr schief gehen

Schritt 3: Der Mietvertrag

Endlich! Der Mietvertrag

  • Auf der Zielgeraden

Endlich – ihr habt eure Wohnung und ein Mietvertrag wird euch vorgelegt. Wichtig: Lest diesen aufmerksam und gründlich durch, denn dieses Dokument ist bindend. Vorsicht auch bei MaklerInnen, die euch hierbei unter Druck setzen wollen – ihr müsst den Vertrag nicht sofort unterzeichnen. Gebt dem ganzen ein paar Tage und sagt, ihr wollt ihn euch in Ruhe ansehen. Dazu sind sie auch gesetzlich verpflichtet. Solltet ihr euch nicht selbst tiptop in Sachen Mietrecht auskennen, schadet es nicht, jemanden hinzuzuziehen, der das tut. Das kann ein Bekannter, ein Anwalt oder Sachverständiger sein – ebenso gibt es in Wien die Mieterhilfe.

Viel Erfolg!

Ich wünsche euch viel Erfolg bei der Wohnungssuche und hoffe, meine Tipps und Tricks können euch diese ein wenig erleichtern!

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

3 Comments

  • 3 Monaten ago

    Danke für den Leitfaden Aline, ich bin gerade neu in Wien und zufällig auf den Post von dir gestoßen. Die Tipps wo man suchen kann, sind sehr hilfreich, da ich keine Ahnung hatte wie wo was. Hab mein Leben selber auf dem Kopf gestellt und bin einfach hergekommen! Aber, wegen deinen recommendations habe ich schon drei Besichtigungen geplant! LG Kai

    • Alina
      3 Monaten ago

      Lieber Kai,

      wie cool! Das ist für mich das beste Feedback – ich hoffe du findest, was du suchst und dass deine Wohnungssuche möglichst unkompliziert bleibt :-)) Danke für deine Erfahrung – freut mich wirklich sehr :)))

      xxx

  • 2 Monaten ago

    Ein Freund von mir zieht auch bald nach Wien und er bekommt schon regelrecht graue Haare wegen der Wohnungssuche. Ich wohne selbst schon lange in Wien und musste schon öfters meine Bleibe wechseln. Es ist echt nicht einfach, in Wien eine passende und vor allem leistbare Wohnung zu finden. Aber hat man erst mal eine in dieser schönen Stadt gefunden, ist all der Stress vergessen. Dein Beitrag könnte ihm bei der Suche jedenfalls sehr behilflich sein. Vielen Dank 🙂