fbpx

Meine 6 liebsten Real Crime Serien

Meine 6 liebsten Real Crime Serien

Wieso begehen Verbrecher schreckliche Taten und wie kann ihnen auf die Schliche gekommen werden? Wenn euch diese Fragen auch brennend interessieren, dann sind Real Crime Serien das richtige Format für euch. Das sind meine liebsten.

Real Crime – Was ist das ?

Real Crime Serien erzählen, wie die deutsche Übersetzung schon vermuten lässt, von echten Verbrechen. Natürlich wird immer wieder eine Prise künstlerische Freiheit beigemengt, aber die Grundgeschichte basiert auf wahren Begebenheiten. Viele dieser Serien sind sogar wie Dokumentationen produziert worden. Zudem gibt es auch Real Crime Filme, aber das Serienformat zieht mich noch tiefer in den Bann und ich werde zur wahren Binge-Watcherin. Ich übertreibe nicht – das Schauen wird für die Länge der Serie wirklich zur Sucht.

Wieso Real Crime?

Einige mögen jetzt wahrscheinlich meinen, ich habe dunkle Gedanken oder fühle mich von Gräueltaten magisch angezogen. Aber so ist das gar nicht. Viel mehr ist mir das Böse so fremd, ja so andersartig, dass ich es deshalb faszinierend finde. Außerdem verfalle ich bei Real Crime Serien immer in die Rolle einer Hobby-Dedektivin und meine den Fall aus meinem Wohnzimmer aus lösen zu müssen.

Real Crime – The Best!

So, aber welche sind denn nun meine liebsten Real Crime Serien? Ich habe schon einige gesehen und die folgenden haben mir persönlich am besten gefallen.

Making a Murderer

Diese Serie gehört wahrscheinlich zu den bekanntesten Real Crime Serien – zumindest haben sie bereits fast alle in meinem Umfeld gesehen. Die Dokumentation handelt primär von Steven Avery, der 18 Jahre unschuldig in Haft saß (ich spoilere nichts, das ist das Erste, das man erfährt). Doch ein ruhiges Leben in Freiheit soll ihm einfach nicht vergönnt sein und so findet er sich bald erneut auf der Anklagebank wider. Nach der finalen Folge habe ich noch eine Woche intensiv an den Fall denken müssen.

Die Serie umfasst nun sogar schon zwei Staffeln. Beim Bekanntgeben der Fortsetzung habe ich mich gefreut wie ein veganes Schnitzel.

 

The Staircase: Tod auf der Treppe

The Staircase – man könnte es erahnen – behandelt einen Fall um den Tod einer Frau, die am Fuße einer Treppe aufgefunden worden ist. Im Gericht werden hitzige Argumente von Treppenfall bis Mord dargebracht und der Hauptverdächtige ist der Ehemann des Opfers – der US-amerikanische Schriftsteller Michael Peterson.

Die Serie ist sehr spannend, aber recht einseitig (nämlich seitens des Ehemannes) erzählt. Pro-Tipp: Lest euch im Anschluss an die Serie die Ausführungen des verteidigenden Anwalts durch. Warum, werdet ihr dann selbst erfahren.

Ted Bundy: Selbstportrait eines Serienmöders

Diese Serie, die ich erst vor kurzem gesehen habe, hat mich nicht mehr losgelassen. Zwar habe ich mehrere Anläufe gebraucht, um in die Handlung zu kommen, aber einmal drinnen, wurde gebinged.

Ted Bundy könnte man fast wie einen US-amerikanischen Jack Unterweger beschreiben. Er ist intelligent, charismatisch und wirkt einfach nicht wie ein potenzieller Serienmörder. Tatsächlich soll er aber insgesamt 36 Frauen ermordet haben. Diese Doku-Serie erzählt anhand originaler Tapes die Geschichte Ted Bundys. Am Ende blieb mir der Satz des Richters im Kopf: “Ich habe noch nie so eine Verschwendung menschlichen Lebens erfahren.”

Evil Genius: Die wahre Geschichte des grausamsten Banküberfalls Amerikas

Am Beginn dieser Serie steht der Tod eines Pizzalieferanten, der mit einer Bombe um den Hals eine Bank ausraubte. Weit sollte er nicht kommen, denn nach nur 40 Minuten explodierte er kniend auf einer Straße. Nun stellt sich die Frage, wie es zu diesem absurden Fall kam. Evil Genius präsentiert die Antworten – und eines sei vorweggenommen: die Lage ist komplizierter, als man glaubt.

The People vs. O.J. Simpson

The People vs. O.J. Simpson stellt die erste Staffel der Serie American Crime Story dar und handelt von dem Mordprozess, der den ehemaligen Profi-Sportler und Schauspieler O.J. Simpson weltberühmt gemacht hat. Man bekommt Einblicke in die Verhandlungen und den dramatischen Medienzirkus, der sich nebenher abspielte.

Was an dieser Serie anders ist, ist das die Rollen von Schauspielern besetzt worden sind. Die vorherigen Real Crime Storys wurden hingegen hauptsächlich durch Interviews und Videos der Prozesse erzählt.

Die zweite Staffel behandelt den Mord an Gianni Versace und hat mich persönlich eher weniger abgeholt.

Wild Wild Country

Diese Dokumentarserie erzählt zur Abwechslung einmal nicht von Mord und Totschlag. Im Zentrum steht hingegen das umstrittene Siedlungsprojekt des indischen Gurus Bhagwan Shree Rajneesh und seiner Sannyasin-Bewegung in Oregon. Anhand von Interviews und zeitgenössischen Filmmaterial werden die damaligen Ereignisse – von dem Ankommen im kleinen Dorf und den Reaktionen der Einheimischen bis zum Aufdecken einiger Missstände, die dem Erhalt der Gemeinschaft dienen sollten – aufgerollt. Absolutes Binge-Watch-Material!

Jetzt seid ihr dran: Was sind eure liebsten Real Crime Serien?


 

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published