10 spannende Orte, die du in Wien bestimmt noch nicht kennst

10 spannende Orte, die du in Wien bestimmt noch nicht kennst


10 spannende Orte, die du in Wien bestimmt noch nicht kennst

Wien – die Stadt, die unser aller Herzen gestohlen hat! Doch manchmal ertappe ich mich dabei, wie ich ihr ein wenig überdrüssig werde – habe ich bereits alles entdeckt, was es zu entdecken gibt? Bestimmt nicht! Heute gibt es für euch die hippen Spots von morgen – 10 spannende Orte, die du in Wien bestimmt noch nicht kennst!

Unsere schöne Hauptstadt ist voll mit historischen Schätzen und Denkmälern, Cafés und Restaurants und grünen Oasen, die nur darauf warten, entdeckt zu werden. Doch oft zieht es uns immer wieder zu “Altbekanntem” und wir vergessen, dass es noch so viel mehr zu entdecken gibt. Heute packe ich meine persönlichen Geheimtipps aus 24 Jahre Lebens- und Strawanz-Erfahrung in der wohl lebenswertesten Stadt der Welt aus und zeige euch meine Top 10 Ecken in Wien, du du (wahrscheinlich) noch nicht kennst.

  1. Schloss Neugebäude
  2. Friedhof der Namenlosen
  3. Watertuin
  4. Ernst Fuchs-Museum (Otto Wagner Villa)
  5. Wilhelminen Berg
  6. Friedenspagode
  7. WIG
  8. Karmelitermarkt
  9. Böhmischer Prater & Laaerberg
  10. Yppenplatz

Diese 10 Orte kennst du Wien bestimmt noch nicht

Meine sorgfältig kuratierte Auswahl beinhaltet Tipps für Groß und Klein, sowie meine Lieblingsspots im Grünen als auch zur kulturellen Weiterbildung. Ihr habt selbst noch Geheim-Tipps, die ihr mit mir teilen möchtet? Dann verratet sie mir unbedingt in den Kommentaren! <3

Du suchst noch weitere Empfehlungen für unsere Lieblingsstadt? Dann wird doch einmal einen Blick in Ninas persönlichen Städteführer oder sieh dir meine Lieblingsorte und -lokale unserer Stadt an.

  • Schloss Neugebäude

Von diesem Ort haben die ein oder anderen von euch bestimmt schon einmal gehört, aber selbst noch nie einen Besuch abgestattet: das Schloss Neugebäude im tiefsten Simmering (mein Heimatbezirk). Was ist das Besondere an diesem Ort, fragt ihr euch? Zum einen ist die alte Schlossruine beeindruckend und wunderschön, zum anderen finden hier regelmäßig Open Air Festivals, Mittelalterfeste und Freiluft-Kino-Veranstaltungen statt. Auf jeden Fall einen Besuch wert!

  • Friedhof der Namenlosen

Ein Ort, an dem die Zeit still steht, ist der Friedhof der Namenlosen. Diesen kenne ich bereits seit meiner Kindheit, da er auch im tiefsten Simmering versteckt liegt. Klingt zwar ein wenig makaber, aber dieser Friedhof hat etwas ganz besonderes an sich: er ist das Lebenswert von Josef Fuchs, der es sich über sechzig Jahre hinweg zur Aufgabe machte, den Friedhof der Namenlosen nahe dem Alberner Hafen zu pflegen. Dafür wurde er sogar mit dem Goldenen Verdienstzeichen des Landes Wien ausgezeichnet. Bestattet wurden hier all jene Opfer der reißerischen Donau, die keinen Namen und keine bekannte Herkunft vorweisen können. Fast sechshundert Opfer finden hier ihre Ruhe.

Ein Ort in Simmering, den viele von euch vielleicht bereits auf unserem Instagram entdeckt haben! Das Watertuin ist ein Restaurant, das sich ebenfalls in Simmering “versteckt” und so (noch) ein Geheimtipp ist. Bestimmt aber nicht mehr lange: hier gibt es für Jedermann das richtige Essen und die perfekten Gegebenheiten, um es sich einmal so richtig gut gehen zu lassen. Außerdem ist die “Lokal”-Erfahrung eine ganz andere, als überall sonst in Wien. Was wir damit genau meinen?

Essen gehen mal anders – das Watertuin-Konzept

Das Restaurant Watertuin in Wien ist ein modernes “all you can eat and drink” Konzept. Das besondere? Hier bestimmt die Aufenthaltsdauer den Preis: Startpreise beginnen ab 12,80 und abends gibt es das Konzept bereits ab 24,80. Vor allem für Festivitäten und größere Runden bietet sich das Restaurant der Superklasse (es ist .. groß) an: hier findet jeder etwas Passendes und im Preis enthalten sind sämtliche Speisen und auch alle Getränke (Softdrinks, Bier, Wein, Kaffee, etc.). An Wochenenden sowie Feiertagen gibt es außerdem eine Brunch-Option.

Watertuin Wien
Wo: Etrichstraße 23, 1110 Wien

Hinkommen: Straßenbahnlinie 6, Autobus 71A und 71B

Öffnungszeiten:

Mo-Fr: 11:30 – 15:30 17:00 – 22:00

Sa, So & Feiertage: 11:30 – 16:30 17:00 – 22:00

  • Ernst Fuchs-Museum (Otto Wagner Villa)

Die Otto-Wager-Villa an der Hüttelbergstraße ragt wie ein weißer Traum aus der malerisch-grünen Umgebung empor. Diese war Schaffensort von Ernst Fuchs, (Maler, Bildhauer und Architekt) und ist heute ein Privatmuseum. Gebaut wurde sie von 1886 bis 1888 und darin beifnden sich sowohl Gemälde als auch Skulpturen und Möbel von Ernst Fuchs.

P.S.: Ein weiterer Geheimtipp: die Villa ist auch als Hochzeitslocation zu mieten!

Wo: Hüttelbergstraße 26 , 1140 Wien

www.ernstfuchsmuseum.at

  • Wilhelminen Berg

Mitten im 16. Bezirk versteckt sich eine kleine, grüne Oase, die zwar anstrengend klingt aber weit entfernt von einer anstrengenden Gipfelbesteigung ist. Eher findet sich am Wilhelminen Berg ein wunderbares Ausflugsziel für aktive Samstage oder langsame Sonntage. Dort verläuft nämlich nicht nur der malerische Stadtwanderweg 4a sondern der “Hügel” lädt auch wundervoll zum Verweilen ein. Ein “Fuße des Berges” erwartet euch auch eine Möglichkeit zur Stärkung in der Villa Aurora. Urlaubs-Flair inklusive!

  • Friedenspagode

Ein Instagram-Spot mal anders (und zwar mit ganz viel Bedeutung!). Die Friedenspagode im 2. Bezirk an der Donau ist eine von 80 Friedenspagoden, die es weltweit gibt. Der Grundstein für diese wurde 1982 gelegt und von Spenden aus Japan und Österreich mitfinanziert. Sie ist öffentlich zugänglich repräsentiert ein Zeichen des Friedens und der Einigkeit. Dabei ist sie ein wunderschöner Ruhepol an der geschäftigen Donau und nur einen Katzensprung vom Wiener Prater entfernt.

– WIG

Ein grünes Paradies mitten im 10. Bezirk – der Kurpark Oberlaa. Mir ist er unter dem Namen “WIG” geläufig und hier habe ich als Kind unzählige Stunden verbracht. Was verbirgt sich hinter dem Akronym “WIG”? Es ist eine Abkürzung für die “Wiener Internationale Gartenschau”, die hier im Jahr 1974 stattfand und ein echter Publikumsmagnet war. Das Gelände wurde danach zum Erholungsgebiet „Kurpark Oberlaa” umgewandelt und ist bis heute ein beliebtes Freizeitareal. Heute gibt es auf  860.000 m2 viel zu entdecken, mitunter Kinderspielplätze, ein Beachvolleyballplatz, das Skateland, mehrere Teiche und sogar ein Freiluftgehege für Ziegen und andere Tiere. In der berühmten Kurkonditorei Oberlaa kommen dann auch alle anderen voll auf ihre Kosten. Ein super Ausflugsziel für einen verträumten Nachmittag im Grünen.

  • Karmelitermarkt

Als ich noch im 2. Bezirk gelebt habe, hat ein perfekter Samstag für mich IMMER mit einem Bummel auf dem Karmelitermarkt begonnen. Dort gibt es nicht nur allerhand frische, regionale Spezialitäten sondern auch nette Lokale und Cafés, die zum Verweilen einladen. Der Markt hat zwar jeden Tag geöffnet aber am Wochenende steppt hier definitiv der Bär.

  • Böhmischer Prater & Laaerberg

Für mich der perfekte Ort für eine Stadtflucht. Der Böhmische Prater ist die kleine, ältere und charmantere Version des Wiener Praters und der angrenzende Laaerberg idyllischer Aussichtsspot und riesige Hundezone in einem. Außerdem verläuft durch das ganze Areal der Stadtwanderweg 7, dem man folgen kann und der verkehrsumtobter Stadt ein wenig den Rücken kehren kann. Innerhalb kürzester Zeit passiert man auf ihm einen Vergnügungspark (Böhmischer Prater), eine Grünoase (Laaerberg), Felder und Äcker und endet sogar im nächsten grünen Paradies (im Kurpark Oberlaa). Hier kommt alles zusammen, was das grüne Wien so lebenswert macht.

  • Yppenplatz & Brunnenmarkt

Ein Geheimtipp, der mittlerweile wohl gar keiner mehr ist: der charmante Yppenplatz im 16. Bezirk. Hier tummeln sich viele Cafés und jedes Wochenende scheinen die Veranstaltungen nur so aus dem Boden zu schießen. Und der angrenzende Brunnenmarkt ist mit mehr als 170 Marktständen der  größte Straßenmarkt Wiens – hier wird es einfach nie langweilig! Künstlerisches Ambiente, belebte Markstände, Multikulti-Atmosphäre und südländisches Flair in einem – ich liebe es hier einfach.

Ich hoffe euch haben meine Tipps gefallen und ihr seht Wien nun mit neuen Augen. Habt ihr noch To Do’s für meine eigene Wien-Checkliste? Ich würde mich freuen!

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments