Meine Vorbereitungen für große Reisen | Die ultimative Liste

Meine Vorbereitungen für große Reisen | Die ultimative Liste

Meine Vorbereitungen für große Reisen | Die ultimative Liste

Lange Reisen kann man spontan machen, ich habe aber gerne ein Grundgerüst, an dem ich mich orientieren kann. Wie ich mich auf große Reisen vorbereite und welche Punkte ich hierbei im Hinterkopf behalte, lest ihr hier. Die ultimative Liste.

Schon seit einigen Jahren mache ich einen großen Urlaub im Jahr. Groß und lang ist selbstverständlich relativ und individuell verschieden – für mich bezeichnen die Begriffe aber eine Reise von mindestens drei Wochen. Ich finde, dass das die perfekte Reiselänge ist – denn einerseits  habe ich die Möglichkeit, ein Land auch ein bisschen tiefergehend kennenzulernen, andererseits ist es gerade so lange, dass mich das Heimweh noch nicht plagt.

Meine letzten Abenteuer haben mich nach Kuba, an die US-amerikanische Westküste, nach Südafrika, nach Kanada und nach Argentinien gebracht. Heuer soll es für einen Monat nach Japan gehen.

Ich habe ganz unterschiedliche Länder bereist, die Reiseplanung – oder zumindest der Ablauf der Planung – war im Großen und Ganzen die gleiche. Denn ich habe ein System, genauer gesagt eine Liste mit 10 Fragen, die mir bei dem Organisieren meiner Trips helfen. Zum Anlass meiner bald bevorstehenden Japan-Reise möchte ich diese Liste mit euch teilen und gleich an einem praktischen Beispiel demonstrieren. So bekommt ihr ein Verständnis des Vorgangs und erhascht zusätzlich ein paar Einblicke in meine Urlaubsroute.

Die Liste – In 10 Schritten stressfrei

  1. Wie viel Budget habe ich zur Verfügung?
  2. Wo möchte ich gerne hin? (Reiseziel bestimmen)
  3. Möchte ich dort wirklich hin? (Reiseführer besorgen und recherchieren)
  4. Wie lange werde ich reisen? (Optimale Reisezeit recherchieren)
  5. Brauche ich Impfungen? (falls ja, rechtzeitig beginnen)
  6. Was möchte ich sehen? (vorgeschlagene Places-to-Be und Routen recherchieren)
  7. Wie lange bleibe ich wo? (Kalender erstellen und Unterkünfte checken)
  8. Wie komme ich von A nach B? (Transfer checken, falls das im Vorhinein nötig ist)
  9. Was muss ich mitnehmen? (grobe Packliste – falls spezielle Dinge, wie Wanderschuhe, Trekkingrucksack, etc. benötigt werden, einkaufen)
  10. Muss ich schon zu Hause Geld wechseln?

Unsere Vorbereitungen für Japan

Wie bereits erwähnt, reise ich heuer nach Japan. Einen Monat werde ich mit meinem Freund rucksackbepackt das Land erkunden. Wie unsere Vorbereitungen ausgesehen haben, zeige ich euch Schritt für Schritt anhand der Liste.

  1. Gerne würden wir ein Budget von 2.500€ einhalten, meine Obergrenze, deren Erreichen ich noch ohne Weinen verkraften könnte, wären 4.000€.
  2. Dann haben wir uns eine Landkarte zur Hand genommen und geschaut, welche Länder uns interessieren würden. Vietnam, Australien und Japan waren in der engeren Auswahl. Australien fiel aufgrund der dortigen Winterzeit schnell aus dem Rennen und, obwohl im September in Japan mit Taifunen zu rechnen ist, haben wir uns gegen Vietnam entschieden – einfach aus dem Bauch heraus.
  3. Dann haben wir uns einen Reiseführer besorgt. Meistens kaufen wir die der Marke “Lonely Planet”, weil sie sehr umfassend recherchiert sind und perfekt zu unseren Bedürfnissen passen (Disclaimer: KEINE bezahlte Werbung). Anschließend haben wir uns einen groben Überblick verschafft und haben und haben uns vergewissert, dass wir auch während der Taifun-Zeit eine schöne Reise erleben können.
  4. Durch die kleine Vor-Recherche waren wir uns schnell einig, dass wir mindestens einen Monat unterwegs sein müssen, um einen für uns adäquaten Eindruck vom Land erlangen zu können. Hätten wir lediglich Tokio erkunden wollen, hätten wir beispielsweise weniger Zeit einberechnet.
  5. Für eine Reise nach Japan benötigen wir keine erneuten Impfungen.
  6. Um zu erkennen, was genau wir sehen wollen, mussten wir uns genauer einlesen und recherchieren, was Japan eigentlich zu bieten hat. Davor wussten wir ehrlicherweise nur sehr wenig.
    Das ist nun unsere geplante Route:

    Tokio – Kyoto – Tanabe – Wandern auf einem Pilgerweg – Tanabe  – Osaka mitsamt nara – Hiroshima – Fukuoka – Nagasaki mitsamt hashima – Kagoshima – Tokio

  7. Um uns eine Route zurechtzulegen, schlagen wir immer einen Kalender auf und recherchieren nochmals, wie viel Zeit pro Stopp empfohlen wird. Anschließend fixieren wir die Tage und buchen Unterkünfte (meistens über AirBnB (wieder KEINE bezahlte Werbung)).
  8. Eigentlich im gleichen Zug mit Punkt 7 checken wir die Transfers. Wie kommen wir am besten von A nach B? Wir haben uns für den Rail-Pass, einem Monatsticket für Hochgeschwindigkeitszüge, entschieden.
  9. Da wir zwei Tage lang wandern gehen wollen, werde ich mir noch gute Trekkingschuhe besorgen Eventuell investiere ich auch noch in ein weiteres Objektiv für meine Kamera. Ansonsten brauche ich aber nichts Spezielles für die Reise.
  10. Einen kleinen Geld-Grundpolster werden wir bereits zu Hause wechseln, da vor allem in ländlicheren Regionen eher selten Bankomate aufzufinden sein sollen.

Das war auch das ganze Kunststück. Wie plant ihr eure Reisen? Über Anregungen würde ich mich in den Kommentaren freuen. 

Related Stories

Leave a Comment

Leave A Comment Your email address will not be published

2 Comments

  • 3 Monaten ago

    Lustig, wir haben auch gerade die grobe Struktur für unsere Japanreise gestrickt. Ebenfalls 1 Monat, ebenfalls mit JRP, allerdings etwas anderer Route. Und war neben der Metropole Tokio auch wichtig die ländlichen Regionen näher zu erfahren. So werden wir einer alten Handelsstraße folgen, Ryokan und Onsen besuchen und neben historischen Orten wie Hiroshima und Miyajima, auch zb eine Sojasauce Fabrik und die traditionelle Herstellung ansehen. Und nicht zu vergessen, auch etwas Zeit am Strand darf nicht fehlen. 😉

    • the ladies.
      2 Monaten ago

      Liebe Mandy,
      das klingt nach einem großartigen Plan. Ich wünsche dir viel Spaß auf deiner Reise – Japan wird dir garantiert gefallen.
      Liebe Grüße
      Nina